827. Hafengeburtstag Hamburg

HHLogo2

Das größte Hafenfest der Welt

Auf der bunten Hafenmeile zwischen Baumwall und Landungsbrücken, in der Hafen City, am Fischmarkt und im Museumshafen Oevelgönne erwarteten die Besucher rund 200 Programmpunkte. Fahrgeschäfte, kulinarische Köstlichkeiten, maritime Märkte, kulturelle Ausstellungen und große Eventflächen mit attraktiven Angeboten und Aktionen.

Bereits am Mittwoch den 4. Mai, einen Tag vor Christi Himmelfahrt, fuhren wir, mit einem ausgebuchten Schiff nach Hamburg. Unsere Mitfahrer ließen wir direkt an den an Landungsbrücken von Bord um dann mit dem gecharterten Bus zurück nach Cuxhaven fahren zu können.

Am folgenden Tag liefen wir zur Einlaufparade flussabwärts um uns in die Paradeformation einzureihen.

Wie in den vergangenen Jahren war es ein großes Erlebnis, obwohl wir nicht an führender Position mitfuhren.

Prinzipiell war dies kein Nachteil, nein, im Gegenteil- viele Schiffe  mussten an uns vorbei, um ihre Position in der Parade zu erreichen. So neben bei bemerkt, es war ein mehr oder weniger großes Durcheinander, weil sich etliche Teilnehmer nicht an die Vorgaben hielten.

Am Zielpunkt der Parade, im Bereich der Landungsbrücken, wurde jedes Schiff nicht nur mit der Nationalhymne begrüßt . Die Elbphilharmonie war dann die Engstelle, an der sich ein großer Rückstau bildete, bei dem der Abstand von Schiff zu Schiff oft nur wenige Meter betrug. Dazwischen kurvten die allgegenwärtigen Fähren herum, die versuchten ihren Fahrplan einigermaßen einzuhalten.

Nach der Parade ging es für uns an einen weniger begehrten Liegeplatz an der Hansa- Kaje.

Dort gesellte sich noch das Dampfschiff Bussard zu uns.  Der Seezeichendampfer Bussard, wurde im Auftrag der Königlichen Wasserbau-Inspektion Flensburg auf der Jos. L. Meyer Werft in Papenburg gebaut und im Jahre 1906 mit der Baunummer 203  abgeliefert.

Unsere Elbe 1 wurde übrigens mit der Baunummer 436, ebenfalls bei der Meyer Werft in  Papenburg gebaut und 1948  in Dienst gestellt.

Bevor die „Bussard“ zu einer Gästefahrt auslief, mussten neue Kohlen aufgelegt werden. Wegen ungünstiger Windrichtung wurden wir dann im wahrsten Sinne des Wortes „einräuchert“

Die Bussard hatte ihre Sponsoren aus der Schweiz und Österreich eingeladen.

Deshalb errichtete man  auf der Pier ein Gästezelt um die Gäste zu begrüßen.
Von dort ging es dann über eine Gangway zu uns an Bord und von dort weiter zur Bussard

So hatten wir plötzlich eine Kuh auf dem Vorschiff stehen, die von den Gästen im Wettstreit gemolken werden konnte. Musikalisch untermalt wurde der Empfang mit Alphörnern, Kuhglocken, kulinarisch mit Kaiserschmarren und Wiener Schnitzel.

Wir an Bord blieben der Tradition treu, denn es gab gebratenen Lachs und andere bordtypische Leckereien, nicht nur für unsere Gäste.

Unsere Gäste wurden mit unserem Motorboot an die Landungsbrücken gefahren um sich dort in das Getümmel der zig- tausend Besucher zu mischen. Was dort in einem umfangreichen Programm geboten wird, kann man nur erahnen – das muss man einmal selbst erlebt haben.

Deshalb gingen bei uns schon die ersten Buchungen für das kommende Jahr ein.

Vor den Abfahrtsstellen der Hafentaxis bildeten sich lange Warteschlagen. Dieses Warten wurde unseren Gästen erspart, denn sie wurden mit unserem bordeigenen Motorboot mit ganz besonderen Ausblicken, direkt an die Landungsbrücken, also mitten hinein in´s  Getümmel gebracht.

Highlights 2016

Alexander von Humboldt II   – deutsche 3-Mast-Bark
Dar Mlodziezy                         – polnisches 3-Mast-Vollschiff
Mir - russisches 3-Mast         – Vollschiff
Kruzenstern                            – russisches 4-Mastbark
Santa Maria Manuela           – portugiesischer 4-Mast-Gaffelschoner

Unter den Marineschiffen fiel neben der deutschen Fregatte BRANDENBURG  F215 der englische Zerstörer HMS DUNCAN  D37 mit seinem rotierenden, mit einem Smiley versehenden Radardom,  auf.

Kreuzfahrtschiffe , Schiffstaufe und Feuerwerk

Neben der  AIDAprima besuchten  an den vier Tagen weiteren Kreuzfahrtschiffen den Hafengeburtstag. Die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises nahm  mit ihren Clubschiffen AIDAprima und AIDAaura am größten Hafenfest der Welt teil. So konnte man die Kreuzfahrtschiffe Carribean Princess, die Albatros, die Amadea, die Astor, Europa, die Black Watch und MSC Spendida bestaunen.

In den späten Nachmittagsstunden begannen dann die Vorbereitungen zum Feuerwerk.
Abweichend zu den vorangegangenen  Besuchen,  fuhren wir in den Bereich vor der Elbphilharmonie und warteten dort,- auf das große Feuerwerk.

Ein Höhepunkt des Hafengeburtstags war die Taufe der AIDAprima .  Auf Höhe der Landungsbrücken wurde  am Samstagabend das spektakuläre Tauffeuerwerk von der AIDAprima eröffnet. Die riesige gläserne Fassade der Elbphilharmonie war ein zusätzlicher Multiplikator der Lichtreflexe.

Das Feuerwerk wurde traditionell mit einem Typhon- Konzert der Schiffe beendet.

Danach ging es wieder zurück an unseren Liegeplatz.

Am folgenden Tag begannen bereits in den frühen Morgenstunden die Vorbereitungen zur Heimfahrt nach Cuxhaven. Es war eine schnelle Fahrt mit viel Sonne und reizvollen Fotomotiven.

Liebe Leser – waren Sie auch dabei?
Senden Sie uns einen Bericht von Ihren Erlebnissen

U.We

Bilder und die Show an den Landungsbrücken findet man auch auf den folgenden Links:

http://www.hamburg.de/bilder-videos-hafengeburtstag/5887114/taufe-aidaprima-hafengeburtstag-2016/

https://youtu.be/txIioCNF6jo