Fortbildung auf der Elbe1

Im Winter ist Fortbildung angesagt, auch auf der Elbe 1

Ob Jung oder Alt – Weiterbildung kann nicht schaden

So fuhr ich mit  Anne H.  im Schlepptau  nach Winningen zur Sportbootschule Steiner, dem Kompetenzteam des Wassersports an der Mosel, einem der größten ihrer Art in ganz Deutschland. www.sportbootschule–steiner.de

Unser Ziel war die Erlangung des Sportbootführerschein See und den „kleinen“ Pyroschein, den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel.

So wurde in einer Woche das zuvor im Selbststudium erarbeite Wissen zu  Basisfragen und spezifische Fragen See (Vorschriften) vertieft. Dazu kamen noch Fahrstunden mit dem Motorboot für Rettungsmanöver, Fahrmanöver, Peilen, nach Kompass Fahren, An- und Ablegen so wie Navigation.

Für die Prüfung zum Fachkundenachweis Pyrotechnik musste ebenfalls gelernt werden und sich mit den Seenotsignalmitteln vertraut machen.

Ich selbst hatte bei der Theorie wie auch in der Praxis einige „Lernschwierigkeiten“, die Anne, anscheinend als junge Abiturienten, nicht hatte.

Sie fragen sich bestimmt, warum an die Mosel?

Dies kann man nur beantworten wenn man die Zusammenhänge der Sportbootschule Steiner und dem Feuerschiff  Verein „Elbe1“ kennt.

Die Sportbootschule Steiner war schon bei der Gründung des Feuerschiff Vereins „dabei“. In den vergangenen Jahren fuhren immer auf den  Fahrten Schüler der Sportbootschule an Bord mit um hier auf See Ihre Ausbildung zu erweitern. Ausbildungspunkte wie Seefunk, Fahrtenplanung und Navigation sowie Erfahrungen als Rudergänger sammeln, konnten hier hautnah erlebt werden.

Josef Steiner als Kapitän und Petra Steiner als Kapitänin sind während der Fahrt bei solchen Ausbildungsfahrten auf der Brücke die Verantwortungsträger.

Auch im kommenden Jahr macht das Feuerschiff Elbe1 wieder etliche Museumsfahrten und mit Sicherheit werden dann wieder Schüler der Sportbootschule Steiner dabei sein.

Informationen vom Feuerschiff, wie auch den Fahrtenplaner( Anfang 2015) findet man bei www.feuerschiff-elbe1.de