Mit der Elbe1 zum 825. Hafengeburtstag nach Hamburg

- Regen ohne Ende -

Im Mittelpunkt sollte wiederum die  traditionellen Einlauf- und Auslaufparaden stattfinden.
Diese wurde von der Fregatte Hamburg  angeführt, gefolgt von der Drei-Mast-Bark “Alexander von Humbold” und dem polnischen Segelschulschiff  “Dar Mlodziezy”

Wir, die Elbe1, die bereits mit Gästen am Vortage angereist waren, befanden sich an der
62. Stelle der Parade.
Erfreulich war, dass wir dieses Mal unseren Liegeplatz an den Landungsbrücken hatten.

Das hatte den Vorteil einer fast ungehinderten Sicht zu den Ein-und Auslaufenden Kreuzfahrschiffen und der unmittelbar vor uns beginnenden Show der MSC Magnifica.
Sie stahl allen die Show als sie mit ihrem Typhon und der entsprechenden Lautstärke ” Happy Birthday ” spielte.
Dies können sie auf dem folgenden Link selbst anhören.

http://www.schiffe-und-kreuzfahrten.de/video-msc-magnifica-klaut-allen-die-show-happy-birthday-fuer-den-hamburger-hafen-mit-dem-typhon/

IMG_0266 IMG_0267 IMG_0268

Beim Passieren des Schiffes wurden wir übrigens auch geknipst. Dabei kann man sehr schön die Größenverhältnisses erkennen. Sie ist 293m lang, die Elbe 1 mit Bugspriet 57m

Hier gibt es weitere Details der MSC: http://www.msc-seereisen.de/msc-magnifica.html?gclid=COOQlfzAsr4CFXLJtAodbmIAPA

Bereits am Sonntag, vor der Auslaufparade ging es wieder Heimathafen Cuxhaven ohne an der Auslaufparade mitzufahren. Diese war, wie später zu hören,  wegen einer Unwetterwarnung kleiner ausgefallen. Traditionschiffe – und Museumsschiffe konnten nicht teilnehmen.

Trotz des anhaltenden Regens kamen viele Neugierige an Bord. Ratz faz war der angebotenen  “Lachs auf eigener Haut gebraten ” verzehrt. Dem angebotenen Kuchen erging es nicht anders.

Hafenschlepper drehten am Samstag Nachmittag ihre Pirouetten beim traditionalen Schlepperballett.Trocken dagegen konnte in der Zimmermannshook das Schlepperballett in Echtzeit via DVBT verfolgt werden.

Ein imposantes  Feuerwerk wurde vor den Landsbrücken liegenden AIDAstella abgefeuert bis dann das eigentliche Großfeuerwerk über dem Hamburger Hafen, trotz anhaltendem Regen begann.

http://www.aida.de/kreuzfahrt/schiffe.18537.html

Danach suchten die in Regenzeug eingemummten Zuschauer so schnell wie möglich einen trockenen Unterschlupf der auf vielen Schiffen aufgebauten Zelte oder bei den zahllosen Musik- Bühnen.

Freundlicher Weise wurden uns Bilder von einem Besucher des “Marine Funker Club Austria” (MFCA)  aus Österreich nach einem Besuch an Bord überlassen. Diese waren angereist um an den Feierlichkeiten in Cuxhaven wie auch in Hamburg teil zu nehmen.
( Siehe auch dazu www.darc.de/e01) die Seeschlacht vor 150 Jahren vor Helgoland zu gedenken.

Unsere Bordfotografin Antje Holst- Grotstück hat den folgenden Fotoreisebericht vom Hafengeburtstag in Hamburg 2014 eingesendet