Archiv für den Autor: dk1kq

Klaus Polley ist der Neue

Nach 15 Jahren als 1. Vorsitzender des Feuerschiff Vereins Elbe1 e.V von 2001 hat sich Hermann Lohse von der Spitze des Vereins nach der Jahreshauptversammlung zurückgezogen und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Weitere langjährige Mitarbeiter erhielten eine Ehrenmitgliedschaft.

Der neue 1. Vorsitzende Klaus Polley und der  2. Vorsitzende Roland Koch werden nun die Geschicke des Feuerschiffes lenken.

Weiterhin wurden sogenannte Bereichsleiter benannt, um den umfangreichen Bordbetrieb des Vereins jeweils in Ihrem Fach zu unterstützen.

Weiterlesen

Grünkohlwanderung mit dem Feuerschiff Verein Elbe1 2018

Am 25. Februar 2018 setzten sich wieder traditionell die Mitglieder und Eherenamtlichen des Vereins in Bewegung um sich nach langer Zeit einmal wieder zu sehen und um sich auszutauschen. Unser Boss Hermann hatte mit seinen “Gehilfen” Kuddl und Niels für die flüssigen Leckereinen gesorgt und hiermit den vereinseigenen Bollerwagen bestückt. Um 10 Uhr trafen wir uns Alle auf dem Strichweg Sportplatz in Döse. Leider mussten mindesten 10 Personden wegen Krankheit (Grippe) absagen, sodass wir eine viel kleinere Gruppe als in den vergangenen Jahren waren.

Weiterlesen

Vorderer Mast eingehaust

Zur Zeit werden recht unterschiedliche und arbeitsintensive Reparatur- und Wartungsarbeiten durchgeführt, die mehr oder weniger angenehm sind.

Imposant ist allerdings die Einhausung des vorderen Mastes um diesen einer gründlichen Inspektion zu unterziehen.
Dann soll die Entrostung und neue Bemalung durchgeführt werden.

Je nach Wetterlage ist dies nicht immer ein Vergnügen wie die beiden Bilder veranschaulichen sollen .

Im Regen sieht das dann so ausDSCI0107

Vorderer Mast iim Regen

Elbe1 im Dock

Im Sturmgebraus mit heftigen Regenschauern und stockdunkler Nacht, ging es vom Fischereihafen, quasi um die Ecke zur Mützelfeldwerft ins Dock.

Dort werden anstehende Arbeiten am Schiff in den nächsten Tagen erledigt. Im Auftrag steht die Entfernung von Seepocken und Muschel mit Hochdruckreiniger, Erneuerung der Opferanoden und Aufbringen eines neuen Unterwasser Bodenanstrichs. Ebenfalls werden die Seeventile gereinigt und Ruderlose überprüft.

Ferner sind Ultraschallmessungen des Rupfes erforderlich.

Jeder Tag kostet Geld und so ist man bemüht in wenigen Tagen damit fertig zu werden.

Danach ging es wieder zurück an den Liegeplatz im Neuen Fischereihafen. Dort bleibt die Elbe1 bis zur neuen Saison 2018.

Bildungsreise mit der Elbe 1 Crew

Wie schon in den vergangenen Jahren stand ein Ausflug mit der Elbe1 zum Jahresende im Raum. Erfolgreich hatte Christa Rehm wieder etwas organisiert. Geheimnisvoll, weil sie nicht dazu zu bewegen war, das Reiseziel zuvor zu verraten.
So ging es frühzeitig mit dem Bus auf der A27 nach Süden.

  Weiterlesen

Auf neuem Kurs

Außerordentliche Mitgliederversammlung auf dem Feuerschiff Elbe1 zeigt den Weg in die Zukunft
von Kapitän Ralph Streller

 

Am Samstag folgten 95 Mitglieder des Vereins Feuerschiff Elbe 1 von 2001 e. V. der Einladung zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Diese war notwendig, da noch im August die Aussichten auf eine Fortsetzung der Fahrten nicht mehr möglich schien. Einerseits sollten mit der neuen Sicherheitsrichtlinie für Traditionsschiffe teuere Investitionen in die Sicherheitsausrüstung des Schiffes ebenso anstehen, wie ein Generationswechsel im Vorstand. Einige Mitglieder wollen oder müssen aus gesundheitlichen Gründen ihr Engagement zurückfahren.
In der Konsequenz sollte das Schiff zumindest vorerst keine Fahrten mehr machen.
Die Wochen seit Anfang August habe ich genutzt, um mit Mitgliedern, Werften, See-Berufsgenossenschaft und potentiellen neuen Mitstreitern zu sprechen.
Um es vorweg zu nehmen: Es besteht grundsätzlich bei allen Mitgliedern das Interesse, die Fahrten des Schiffes weiterhin zu betreiben. Unterstützung ist in vielfältiger Weise zugesagt.

Weiterlesen

Unsere Reise in die Ostsee

Wie in den vergangenen Jahren plante die Crew der Elbe1 eine längere Reise.

Im Sommer 2017 ging es erneut in die Ostsee. Unsere Reiseroute verlief von  Cuxhaven – durch den NOK nach Kiel, von dort nach Flensburg zum „Dampf – Rundum“ und dann weiter nach Ystad in Schweden. Auf der Rückfahrt  sollte ein Stop in Wismar eingelegt werden, um dann weiter durch den NOK nach Cuxhaven zurückzufahren.
Der folgende Reisebericht nimmt die einzelnen Events etwas mehr unter die Lupe.

Weiterlesen